.

.

11.01.16

Brot backen - ganz easy



 Hallo Ihr Lieben,

dann wollen wir mal 
ins neue Jahr starten.

Ich hoffe, 
Ihr seid alle gut rein gekommen!

Ich wünsche Euch auf diesem Wege, 
nur das Beste für 2016!

*

Das ich gern backe,
habt Ihr ja schon mitbekommen.
Aber noch nie! hab ich ich so ein
tolles Brot hinbekommen.
Deshalb muss ich es unbedingt
mit Euch teilen.
Es kommt tatsächlich an ein
gutes Bäcker-Brot ran und
ist dazu noch kinderleicht
in der Zubereitung.


Außen herrlich knusprig


und innen wunderbar fluffig,



geschmacklich echt Bombe!

Ihr müsst es wirklich, 
UNBEDINGT
ausprobieren!

Ihr braucht dafür:

1 Kg Mehl (eurer Wahl) 
450 ml Wasser
1/2 Würfel Hefe
0,33l Bier
4 Tl Salz
1 Tl Essig

ca. 1 Tasse Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

Gebt 450ml lauwarmes Wasser in
eine große Schüssel und bröckelt
einen halben Würfel hinein.
Lasst das ganze 15-20 Min stehen,
bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Dann gebt 1 Fl. Bier dazu.
( Keine Sorge, man schmeckt es später nicht 
und der Alkoholgehalt ist eh verflogen.)
Nun  noch das Salz, den Essig und 
Mehl dazu geben und mit einem Rührlöffel 
gut vermengen.(Kneten nicht nötig)
Deckt es nun mit einem Geschirrtuch
ab und lasst den Teig bei 
Zimmertemperatur ca. 2 Stunden stehen. 
Danach stellt den Teig
für mindestens 24 Stunden 
in den Kühlschrank.
(dort kann er übrigens bis zu 14 Tage verweilen)

Am Backtag nehmt ihr den Teig 
aus dem Kühlschrank...


...und lasst ihn etwa 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen.


Gebt ca. 1 Tasse Mehl auf eure 
Arbeitsfläche und darauf 
die Hälfte des Teiges. 
(Wer ein großes Brot braucht, nimmt den gesamten Teig)
Den Rest des Teiges stelle ich zurück 
in den Kühlschrank und backe es an
einem anderen Tag.


Knetet ganz kurz etwas Mehl hinein 
und formt es zu einem Laib.


Schneidet es mit einem scharfen Messer 
ein und gebt auf ein Stück Backpapier.
Etwa 1 Stunde ruhen lassen.
Bevor die Sunde herum ist,
heizt den Ofen und ein feuerfestes
Gefäß auf 250°C auf.
(ich nehme immer  einen Topf, es geht aber auch ein 
Römertopf o.ä.  Hauptsache, es gibt einen passende Deckel dazu.)


Sobald der Ofen aufgeheizt ist, 
nehmt den heißen Topf aus dem Ofen, 
gebt den Brotlaib hinein, 
Deckel drauf und 
 ab in den Ofen damit.
Backt das Brot eine 1/2 Stunde,
dann entfernt den Deckel und
schaltet den Ofen auf 180°C herunter.
Ohne Deckel, eine weitere 1/2 Stunde
weiter backen.


 Nehmt das Brot aus dem Ofen 
und lasst es (auch wenn's schwer fällt)
ein wenig abkühlen.


Dann könnt ihr es anschneiden und genießen.


Hier habe ich eine Handvoll Chia-Samen
beim Brot formen mit dazu gegeben.


 Ihr könnt auch alles andere beimengen,
z.B.: Leinsamen, Sonnenblumenkerne usw.


*

Auch bei der Wahl, der Mehl-Sorte, 
seid Ihr total flexibel.
Es gelingt immer!


Dieses, ist mit Dinkelmehl zubereitet.


Frisch aus dem Ofen, 
schmeckt es natürlich am Besten,


aber man kann es auch gut 
noch am nächsten Tag essen.


Doch bis jetzt, ist es außer 1x,
immer am gleichen Tag 
aufgefuttert worden.

Viel Spaß dann beim backen...

Liebe Grüße
eure CREATINA


















Kommentare:

  1. Hey Süße,
    da bist du ja wieder!! mit schönem neuen Header und einem tollen Rezept.
    Das sieht ja wirklich köstlich aus. Da werde sogar ich Backmuffel schwach.
    Das werde ich auf jeden Fall mal mit auf die To-Do-Liste setzten.

    Dir auch noch ein schönes neues Jahr.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ja, da bin ich wieder *lach
      Freut mich total, dass es Dir gefällt.

      Ich schicke Dir ganz liebe Grüße zurück TINA

      Löschen
    2. Ich hab´s wahr gemacht und den Teig gerade angesetzt.....

      Löschen
  2. Es geht nichs über frisch gebackenes Brot oder?
    Lecker sieht es aus.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Da ist was wahres dran. Danke, liebe Jen.

    Ganz liebe Grüße zurück TINA

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tina, das muss ich backen, so lecker sieht das aus. Ich habe gestern schon schnell auf dem Nachhauseweg Hefe besorgt.... :-)).

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schon wieder :-)). Heute gebacken, und es war wirklich super lecker.

      Löschen
  5. das sieht sowas von lecker aus. mit dem teig würden sich auch brötchen backen lassen oder? hab mir das rezept mal gespeichert und werde es probieren.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  6. Moin Tina!
    Vielen lieben Dank für das tolle Brot-Rezept.
    Ich habe mich mal dran versucht (allerdings das Bier durch Malzbier ersetzt)... echt lecker!
    Das Brot wird es bestimmt ganz bald mal wieder gemacht(dann mit BIER!).
    Liebe Grüße, Britti

    AntwortenLöschen
  7. Danke für das Rezept und diesen herrlichen Beitrag!
    ...ich kann jetzt gar nicht anders...ich MUSS in die Küche!
    Hab ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig, über einen kleinen Kommentar von Dir...