.

.

25.08.12

LIEBE GRÜSSE

Tears 

tears 

Hallo Ihr Süssen,
Ich bin so sehr gerührt von Euren lieben Worten und Eurer Anteilnahme.
Neee, also wirklich!
Ich weiß, es ist " nur ein Hund, " aber er fehlt mir soooo... sehr!
Es ist furchtbar schwer zu ertragen, das er nie wieder da sein wird.
Nichts ist mehr so wie früher!
Es tut so unerträglich doll weh...

Ich schicke Euch ganz liebe Grüsse

TINA


 .

Kommentare:

  1. Liebe Tina,
    endlich habe ich Dich wieder gefunden! Und jetzt so ein trauriger Post. Ich würde Dich gerne trösten können. Ab jetzt bin ich als Leserin bei Dir eingetragen, damit ich nicht wieder suchen muß, wo dein super Blog ist.
    Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tina,
    es tut mir unendlich leid!
    Ich finde nicht, daß es "nur" ein Hund war...er war lange Zeit ein Teil Deines Lebens.
    Ich drück Dich ganz fest,
    Deine Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tina,
    oh, es tut mir auch so leid. Ich weiß, wie du dich fühlst, im letztem jahr haben wir unsere Hündin Gina gehen lassen müßen.
    Es SIND körperliche Schmerzen UND Tränen helfen. Ganz sicher!
    Drücke dich ganz doll...
    Herzlichst
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tina,

    es ist nicht "nur" ein Hund, sie sind ja immer Familienmitglieder. Ich versteh Dich vollkommen. Habe mich ja auch schon von einigen trennen müssen. Und bei Charlie muss man sich auch langsam an den Gedanken gewöhnen.
    Ich drück Dich ganz lieb.

    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tina,

    er war ein Freund - "dein" Freund -

    ich drück dich - Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tina,
    ich hab auch schon einige Katzen verloren und weiß, wie schlimm das ist. Leider sieht das nicht jeder so. Unsere Nachbarin hat nur dumm lachend im Garten gestanden und zugesehen wie wir unsere Rübe beerdigt haben. Dafür könnte ich sie noch nach vielen Jahren erwürgen. Ich drück Dich auch ganz fest.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tina,
    auch ich kann nur sagen, dass es nicht nur ein Hund war.
    Vor einigen Wochen musste ich unsere wilde Katze einschläfern lassen. Sie hatte Krebs. Obwohl ich sie 14 Jahre lang nur gefüttert habe, aber nie gestreichelt, habe ich beim Tierarzt sooooo geheult................und sie dann lange gestreichelt.
    Sei traurig, es ist das einzige, was hilft. Wenn du es nicht wärst, dann würde was nicht stimmen!

    Ein liebes Grüßle von Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tina,

    ich kann Dich so gut verstehen !! Es ist einfach traurig wenn ein Familienmitglied nicht mehr da ist. Man schaut immer dahin und sieht ihn nicht mehr. Ich drück Dich ganz feste, es gibt nichts was hilft, nur die Zeit, die heilt die Wunden ein bisschen.

    Liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Tina,
    tut mir so sehr leid.
    Ich hoffe das die schönen Erinnerungen deine Trauer etwas mildern.
    ♥lich liebe grüße andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig, über einen kleinen Kommentar von Dir...