.

.

05.02.16

Italian Spirit - Bruschetta & Gnocchi an Tomatensauce



Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich wieder etwas 
leckeres für Euch.


Zum einen, Bruschetta. 

Es ist ein köstlicher Snack 
oder auch als kleine Vorspeise geeignet.
Meine Männer lieben es auch,
wenn's ein gutes Stück Fleisch dazu gibt
und helfen gern mit beim schnippeln.


Ihr braucht dafür:

1 frisches Ciabatta-Brot
ca. 3 Knoblauchzehen
1 Pfund aromatische Tomaten
1 kleine Zwiebel
etwas frisches Basilikum und Rucola
gutes Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle und Salz

Zubereitung:

Tomaten & Zwiebeln würfeln
und in eine Schüssel geben.
2 Knoblauchzehen sehr fein hacken,
vorsichtig unter die Tomaten mengen.
Basilikum und Rukola fein hacken
und ebenfalls zu den Tomaten geben.
Das ganze mit Olivenöl begießen.
Erst kurz vor dem servieren
mit Pfeffer und Salz würzen.


Ciabatta in Scheiben schneiden,
jede Scheibe mit einer halbierten 
Knoblauchzehe abreiben, 
anschließend rösten.

Ciabatta auf Tellern anrichten,
großzügig mit dem Tomatenmix belegen,
würzen und mit Olivenöl beträufeln.


Danach gibt es dann 
Gnocchi an Tomatensauce.

Dafür frische Gnocchi aus dem Kühlregal
in reichlich Salzwasser garen.


Für die Tomatensauce


Zwiebeln und Schinkenwürfel
scharf anbraten. Mit einem Schuss 
Weißwein ablöschen, 2 Dosen gehackte 
Tomaten dazu geben und etwas köcheln 
lassen. 1-2 El Zucker und Ital. 
Kräuter unterrühren, mit Salz und 
schwarzem Pfeffer abschmecken.

Gnocchi abgießen und auf Tellern anrichten,


etwas von der Tomatensauce darüber geben.

Nach Geschmack, 
noch etwas Rukola zerkleinern


und auf das Gericht geben.
Ich gebe auch immer gern noch
knusprigen Bacon darüber.


Den bekommt Ihr ganz einfach,
wenn Ihr :

2 Lagen Zewa auf einen Porzellanteller 
legt, darauf, nebeneinander die Bacon-Scheiben, mit einer Lage Zewa abdecken. 
Ohne weitere Abdeckung für 
ca. 3 Minuten auf 800 Watt in 
die Microwelle geben.


Das Ergebnis ist einfach super!
Das Fett ist im Zewa-Papier und der Speck
ist herrlich knusprig.

Etwas abkühlen lassen und über den
Gnocchi an Sauce zerbröseln.


Mit reichlich frisch geriebenem Parmesan bestreuen und genießen...

Guten Appetit

Es ist übrigens auch ohne viel Fleisch
(Wunder oh Wunder) eines der Lieblings-Gerichte meiner Jungs. ;)

Ich hoffe, Euch läuft auch das Wasser 
im Mund zusammen und Ihr habt Lust
bekommen, es mal nach zukochen.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß dabei!


Liebe Grüße

Eure CREATINA


























19.01.16

Häkel Stulpen


Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder eine kleine
Häkel-Inspiration für Euch...


bei dieser Kälte, momentan...


kann man "DIE" bestimmt gut gebrauchen.


An einem Abend,


könnt Ihr Euch locker,


so ein paar häkeln.

Eine Anleitung habe über Ravelry
bei Polly Foo Foo gefunden.

Sie hat sogar ein 
dazu eingestellt.
(es ist zwar in englisch,
doch es lässt sich prima verfolgen)


Ich habe sie passend zu 
meinem Poncho gehäkelt.
Doch ihr könnt hier auch 
mit Farben spielen und 
die Teile mehrfarbig machen.

Ihr braucht dafür:
1 Knäuel Wolle für 
Nadelstärke 5-6
gehäkelt habe ich 
mit einer 5er Nadel.

Start: 29 Luftmaschen häkeln.

1. Reihe: 3 Luftmaschen, 
dann Stäbchen häkeln.(28 Maschen)

2.Reihe: *3 Luftmaschen, nun Stäbchen
häkeln, aber immer nur in die hintere
Masche einstechen. So ensteht das Rippenmuster. 

Reihe 3-14:ab Reihe 2: * wiederholen.

Faden durchziehen und rechts auf rechts zusammen häkeln.

Für den oberen Teil, Faden durchziehen 
und rund herum Kettmaschen häkeln.
Bei mir waren es 5 Reihen, doch Ihr
könnt auch mehr häkeln. 
Ganz wie Ihr wollt.

Als Abschluss habe ich noch unten und
oben Mäusezähnchen dran gehäkelt.

Dafür immer 3 Luftmaschen häkeln, 
eine Masche überspringen, eine
Kettmasche usw. häkeln.

Also, falls Ihr Lust habt...

Viel Spaß! 


Liebe Grüße

eure CREATINA





11.01.16

Brot backen - ganz easy



 Hallo Ihr Lieben,

dann wollen wir mal 
ins neue Jahr starten.

Ich hoffe, 
Ihr seid alle gut rein gekommen!

Ich wünsche Euch auf diesem Wege, 
nur das Beste für 2016!

*

Das ich gern backe,
habt Ihr ja schon mitbekommen.
Aber noch nie! hab ich ich so ein
tolles Brot hinbekommen.
Deshalb muss ich es unbedingt
mit Euch teilen.
Es kommt tatsächlich an ein
gutes Bäcker-Brot ran und
ist dazu noch kinderleicht
in der Zubereitung.


Außen herrlich knusprig


und innen wunderbar fluffig,


geschmacklich echt Bombe!

Ihr müsst es wirklich, 
UNBEDINGT
ausprobieren!

Ihr braucht dafür:

1 Kg Mehl (eurer Wahl) 
450 ml Wasser
1/2 Würfel Hefe
0,33l Bier
4 Tl Salz
1 Tl Essig

ca. 1 Tasse Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

Gebt 450ml lauwarmes Wasser in
eine große Schüssel und bröckelt
einen halben Würfel hinein.
Lasst das ganze 15-20 Min stehen,
bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Dann gebt 1 Fl. Bier dazu.
( Keine Sorge, man schmeckt es später nicht 
und der Alkoholgehalt ist eh verflogen.)
Nun  noch das Salz, den Essig und 
Mehl dazu geben und mit einem Rührlöffel 
gut vermengen.(Kneten nicht nötig)
Deckt es nun mit einem Geschirrtuch
ab und lasst den Teig bei 
Zimmertemperatur ca. 2 Stunden stehen. 
Danach stellt den Teig
für mindestens 24 Stunden 
in den Kühlschrank.
(dort kann er übrigens bis zu 14 Tage verweilen)

Am Backtag nehmt ihr den Teig 
aus dem Kühlschrank...


...und lasst ihn etwa 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen.


Gebt ca. 1 Tasse Mehl auf eure 
Arbeitsfläche und darauf 
die Hälfte des Teiges. 
(Wer ein großes Brot braucht, nimmt den gesamten Teig)
Den Rest des Teiges stelle ich zurück 
in den Kühlschrank und backe es an
einem anderen Tag.


Knetet ganz kurz etwas Mehl hinein 
und formt es zu einem Laib.


Schneidet es mit einem scharfen Messer 
ein und gebt auf ein Stück Backpapier.
Etwa 1 Stunde ruhen lassen.
Bevor die Sunde herum ist,
heizt den Ofen und ein feuerfestes
Gefäß auf 250°C auf.
(ich nehme immer  einen Topf, es geht aber auch ein 
Römertopf o.ä.  Hauptsache, es gibt einen passende Deckel dazu.)


Sobald der Ofen aufgeheizt ist, 
nehmt den heißen Topf aus dem Ofen, 
gebt den Brotlaib hinein, 
Deckel drauf und 
 ab in den Ofen damit.
Backt das Brot eine 1/2 Stunde,
dann entfernt den Deckel und
schaltet den Ofen auf 180°C herunter.
Ohne Deckel, eine weitere 1/2 Stunde
weiter backen.


 Nehmt das Brot aus dem Ofen 
und lasst es (auch wenn's schwer fällt)
ein wenig abkühlen.


Dann könnt ihr es anschneiden und genießen.


Hier habe ich eine Handvoll Chia-Samen
beim Brot formen mit dazu gegeben.


 Ihr könnt auch alles andere beimengen,
z.B.: Leinsamen, Sonnenblumenkerne usw.


*

Auch bei der Wahl, der Mehl-Sorte, 
seid Ihr total flexibel.
Es gelingt immer!


Dieses, ist mit Dinkelmehl zubereitet.


Frisch aus dem Ofen, 
schmeckt es natürlich am Besten,


aber man kann es auch gut 
noch am nächsten Tag essen.


Doch bis jetzt, ist es außer 1x,
immer am gleichen Tag 
aufgefuttert worden.

Viel Spaß dann beim backen...

Liebe Grüße
eure CREATINA


















21.12.15

...bald ist es soweit


Hallo Ihr Lieben,

ja... bald ist es soweit.

Und wie jedes Jahr, 
kommt es wieder so schnell!

Viel zu schnell für meinen Geschmack.

Ich wollte doch noch so viel machen...

Immer wieder nehme ich es mir vor,
es im nächsten Jahr anders zu machen.
Doch, irgendwie will es nicht klappen.

Kann sein, das ich einfach zu lange 
auf's Weihnachts-Feeling warte.

Vielleicht klappt es ja im
nächsten Jahr...

Jetzt bin ich ziemlich im Stress
und muss aufpassen, dass ich
nichts vergesse.

Trotzdem wollte ich mich so gern,
noch vor dem großen Fest 
bei Euch melden.

Zuerst möchte ich Euch meinen
tollen Gewinn zeigen,
den ich bei Nicoles 
Giveaway gewonnen habe.


Ist es nicht wunder-wunderschön!?!


Und da schreibt sie noch "made with Love!"


..das sieht man doch! :D

Sicher kennt Ihr ihren Blog längst:


Wer ihn nicht kennt, 
sollte unbedingt mal vorbei schauen.

Nicole ist eine ganz Liebe und
macht die tollsten Sachen!

Wirklich!!!

Und sie löst ihre Probleme mit Feenstaub.

Wie cool, das sollte ich in Zukunft 
auch machen...*lach


Diese wunderschönen, selbst gemachten
Anhänger, waren auch dabei.


Die habe ich schon in unseren 
Weihnachtsbaum gehängt.


Vielen lieben Dank nochmal, 
liebe Nicole.
(Falls Du es liest.) 

Ich habe mich
riesig gefreut!


Puuh... 
den Baum habe ich schon
mal fertig, aber erst
Heilig Abend, werden die
Lichter angemacht.


Falls ihr noch eine besondere 
Leckerei machen wollt,
zeige ich Euch noch
meine Nuss-Schokolade.


Da ich die netteste Chefin
der Welt habe und auch
total liebe Arbeitskolleginnen,
habe ich mir überlegt, ihnen
diese leckere Nascherei
zu machen.
(Okay, ein paar andere liebe Menschen, 
bekommen davon auch etwas ab)


Dafür müsst ihr reichlich
Schokolade im Wasserbad schmelzen.

Verschiedene Nüsse rösten.
(Habe Paranüsse, Haselnüsse, Mandeln,
Cashewkerne und Pistazien genommen)

2/3 der Schokolade auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit den Nüssen bestreuen. Um es ein wenig weihnachtlicher 
zu machen, habe ich noch etwas gepoppten Amaranth drüber gestreut. Das sieht ein 
wenig aus, wir Schnee. Danach noch,
wie zufällig, Schokolade über das ganze
gießen und gut auskühlen lassen.

Wenn die Schokolade ausgehärtet ist,
werde ich sie in Stücke schneiden und
hübsch verpacken. Leider, kann ich
euch dazu noch keine Bilder zeigen,
weil sie noch am trocknen ist.



So... und weil ich Euch
nur das Beste wünsche, 
habe ich noch etwas 
ganz leckeres 
und gesundes für Euch.

Probiert das mal:


1 Teelöffel Zimt


und 1 - 2 Teelöffel Honig


( Tipp: ich nehme gern Ceylon-Zimt aus ökologischem Anbau)


in einen Becher geben


und mit heißem Wasser übergießen.


Ich sage Euch, das duftet 
und schmeckt total lecker!

UND...es ist MEGA-GESUND!

Diese Mischung kann so viel.

Es wirkt beruhigend, appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend, schmerzstillend und keimlösend.

Wenn es Euch interessiert, 
was es noch kann, 
schaut doch mal HIER

Wenn man es regelmäßig morgens und 
abends trinkt, soll man damit
sogar sein Gewicht reduzieren können.
Nun ja, das möchte ich gar nicht.



Ich finde, es schmeckt 
einfach total gut!

Wenn's auch noch 
gesund ist,
umso besser!

Ich finde, es wäre schöner 
Gedanke, wenn ihr Euch bei
dem ganzen Weihnachtstrubel,
einfach mal hinsetzt und mal
einen Moment inne haltet.
Vielleicht sogar mit einer Tasse heißen Honig mit Zimt.
Und das schöne an Weihnachten genießt.


In diesem Sinne, wünsche ich
Euch und Euren Familien
ein schönes Weihnachtsfest
und wenig Stress bei den
Vorbereitungen

Eure CREATINA

Ps: ein dickes Dankeschön, für
Eure lieben Kommentare. Ich weiß,
ich komme nicht oft dazu, zu antworten.
Trotzdem freue ich mich immer riesig
über Euer Feedback.

DANKE :D