.

.

12.12.17

Brotbacken mal anders

Hallo zusammen,
heute zeige ich euch wie 
wir Brot gebacken haben, 
nur mal anders.

Gebacken haben wir ja 
schon immer gern.
Auch Brot, 
aber das eher seltener.
Mein kleiner Bruder 
hat mich dazu inspiriert,
wieder öfter Brot zu backen. 
Und das ist auch gut so!

Jetzt gibt's mindestens 
2 x die Woche
FRISCHES BROT.

Wie in Skandinavien, 

backen wir unheimlich gern
rundes Brot mit Loch in der Mitte.


Irgendwie glauben wir, 

dass man so mehr Kruste hat. 😉
Außen ist dieses Brot 

herrlich knusprig 

und innen mega-soft.

Wer es nach backen möchte...

Hier das Rezept 

für 2 Brote:

1 kg Dinkelmehl Type 630
ca. 1/2 l lauwarmes Wasser
1 Tl Honig
1 x Trockenhefe
1 Tl Salz
3 EL neutrales Öl
etwas Mehl für die Arbeitsfläche


Zubereitung:
Das Mehl in eine große Schüssel schütten, 
in die Mitte ein Loch drücken 
und die Trockenhefe und den Honig 
in die Mitte geben.

Ca. 1/4 l Wasser dazu geben.
Mit einem Tuch abdecken 
und 10-15 Min. gehen lassen.

Danach die restlichen Zutaten 
einfüllen und das ganze zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Ca. 1 Stunde gehen lassen.
Wenn sich der Teig verdoppelt hat, 
einmal eindrücken und 
noch einmal kurz durch kneten. 
Ein weiteres mal 
mindestens 1 weitere Stunde 
gehen lassen.
Den Teig auf einer bemehlten Fläche 
gut durch kneten und in 2 Stücke teilen.
Rund, auf ca. 2 cm ausrollen, 
in der Mitte ein Loch ausstechen. 
Auf ein mit Backpapier 
belegtes Blech legen 
und einschneiden. 

Noch einmal ca. 1 Stunde gehen lassen. 

Den Herd auf 200°C vorheizen.
Bevor das Brot in den Ofen geschoben wird, 
ein feuerfestes Gefäß mit Wasser befüllt
in den Ofen stellen.

Das Brot ca. 25-30 Min goldgelb backen.
Etwas abkühlen lassen und genießen... 😃

***

Vielleicht mögt ihr lieber 

dunkleres Brot und
geht gerne auf Nummer sicher?!?

Dieses Brot ist aus einer 
Fertig-Bio-Backmischung gemacht.
Hier bekommt ihr auch wieder 2 super  knusprige Brote heraus.
(Einfach den Anweisungen der Packung folgen)


***

 Wir haben uns auch an einem typisch finnischen Ruisleipä versucht.
(Roggenbrot) 

Es hat leider nicht 
so ganz 100%tig geklappt. 
Trotzdem war es sehr lecker.


Wir haben fertigen Sauerteig verwendet, vielleicht stellen 
wir nächstes mal selbst einen her. 

Was heißt vielleicht!?! 
Wir backen es 
auf jeden Fall wieder!!!

Hier ist das Rezept dafür:
Gut 1200 g Roggenmehl Typ 1150
1 guten El dunklen Zuckerrübensirup
1 Tüte Sauerteig
1/2 Würfel Hefe
einen guten 1/2 l lauwarmes Wasser
aus diesen Zutaten einen Vorteig herstellen.

Danach

ca. 200 g Roggenschrot 
und 200 g Roggenmehl, 
1 Tl Salz,  
3 El neutrales Öl zugeben 
und das ganze 
zu einem Teig zu verarbeiten.
Ca. 2 Stunden zugedeckt 
an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig in 2 Stücke teilen 
und auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, 
rund ausrollen und 
in der Mitte ebenfalls 
ein Loch ausstechen. 
(Dafür kann man gut ein kleines Schnapsglas nehmen 
oder probiert irgend eine Plätzchen-Ausstechform)
Auf ein Backblech legen, einschneiden 
oder mit einem Schaschlikspieß einstehen. 

Wer mag kann auch noch 
einen Stempel drauf drücken.
ca. 45 Min. zugedeckt gehen lassen. 

Dann in einen auf 200°C vorgeheizten
Ofen geben und ca 20-30 Min. backen.


Jeder schneidet sich soviel ab, 
wie er möchte.

Das Brot wird dann 
wie ein Brötchen aufgeschnitten 
und nach Lust und Laune belegt.

GUTEN APPETIT

Hoffentlich,

konnten wir euch ein wenig zum "Brot selbst backen" anregen.
Das wäre wirklich sehr schön!

CREATINA & Family
Bestimmt ist es auch ein nettes Mitbringsel,
wenn man eingeladen ist...

04.12.17

CROCHET SHRUG


Hallo zusammen,
heute möchte ich euch gern zeigen, 
wie ihr diese kuschelige Jacke häkeln könnt.

Ohne Ärmel ist es eine Weste oder
ein so genannter Seelenwärmer.


27.04.17

DIY BIENENWACHS VERPACKUNG


Hallo Ladies,
heute wird's umweltfreundlich!

Ich versuche ja schon lange,
ganz bewusst auf unnötige Verpackungen,
Plastik, Alufolie usw. zu verzichten.

Und ich begrüße es sehr, dass in
naher Zukunft, Bio- Obst und Gemüse,
die aus Gründen der Kennzeichnung, oft
noch zusätzlich in Plastikfolie verpackt
waren, durch ein einfaches Branding
gekennzeichnet werden.

Eine wirklich super Idee!

Da wir alle belegte Brote
zur Arbeit, Schule oder Uni
mitnehmen, habe ich mich der
Umwelt zuliebe, bislang 
für Verpackungen aus 
Butterbrotpapier entschieden.

Bislang...

...denn vor kurzem,
habe ich diese, so genannten

Quelle: Amazon


  • ist die natürliche Alternative zur Frischhalte- und Alufolie um Ihre Lebensmitteln frisch zu halten bzw. aufzubewahren.
  • Wird aus Bio-Baumwolle Musselin (GOTS zertifiziert), Bienenwachs, Jojobaöl und Baumharz hergestellt. Die Verpackung ist 100% plastikfrei.
  • Der Starter Set enthält 3 Größen : 1 Bee?s Wrap Small 17,8 x 20,3 cm 1 Bee?s Wrap Medium 25,4 x 27,9 cm und 1 Bee?s Wrap Large 33 x 35,6 cm
  • Bee?s Wrap halten Ihre Lebensmittel frisch, egal ob Brot, Käse, Obst, Gemüse, Snacks, Sandwich oder decken Sie einfach die offene Schüssel ab. Perfekt auch für die Schultasche, unterwegs oder im Büro.
  • Wiederverwendbar bis zu einem Jahr. Nicht für rohes Fleisch geeignet. TEXT: Amazon
entdeckt.

Für ein Starter-Set muss
man jedoch 30 € hinblättert.

Das wollte ich mir nochmal überlegen...

Eher durch Zufall,
habe ich dann auf youtube
gesehen, dass man sowas
auch easy selbst machen kann.

Da hab' ich dann gar nicht
lange überlegt und mir direkt
Bienenwachs besorgt und losgelegt.


Ihr braucht dafür lediglich
Stoff, am Besten Leinen
oder Baumwolle und Bienenwachs.

Es gibt verschiedene
Herstellungsmöglichkeiten,
die aber alle total einfach sind.

Ich erkläre mal, 
wie ich es gemacht habe. 
Werde aber noch zusätzlich
ein paar Links teilen.

Leider habe ich nur Bienenwachs
in Platten bekommen. Das habe ich
in kleine Stücke gerissen und mit 
einem Esslöffel Kokosöl, bei
mittlerer Hitze geschmolzen.

Darin habe ich meinen
zuvor zurecht geschnittenen
Stoff getränkt. Kurz über 
Zeitungspapier (Kleckerschutz)
gewedelt und dann auf dem
Papier trocknen lassen.
( Dauert nicht lange!)


...und so ist es praktisch sofort einsatzbereit!




Es riecht sehr angenehm nach
Bienenwachs und soll sogar
antibakteriell sein.


Den Stoff könnt ihr in verschiedenen 
Größen, für verschieden Zwecke 
zuschneiden.



Besonders chic fand ich die Runde Form!

Um die Teile zu reinigen:
einfach nur mit kaltem Wasser
und evtl. milder Seife abwischen.

Hier noch ein Tipp
und die versprochen Links:

Wenn ihr das Wachs im Topf schmelzen
wollt, nehmt auf jeden Fall einen Alten.
Erkaltet, lässt es sich wirklich nur sehr
schwer wieder entfernen. ( Sehr heißes
Wasser und Spülmittel)






Na, was sagt ihr,
ist das was oder
ist das was???

Von Frischhalte- und Alu-Folie etc.
wollen wir mal gar nicht sprechen...

...schöner als Butterbrotpapier
ist es alle mal, oder?


Viele liebe Grüße
eure CREATINA



29.03.17

Häkeln wie gestrickt und verkürzte Reihen


Hallo Ladies,

Stricken ist ja nicht ganz so meins.
Immer, mindestens 2 Nadel 
und dann ist man
irgendwie auch so unflexibel.

Abnehmen, zunehmen usw.

Da hat man's in der Häkelwelt 
doch ein wenig einfacher.

Allerdings sehen einige Dinge, 
gestrickt einfach besser aus.

06.03.17

DIY Kerzenhalter stricken


Hallo Ladies,
nach dem bei mir ins letzter Zeit
immer mehr schwarz eingezogen ist,


musste jetzt zum Frühlingsanfang
auch endlich mal ein wenig
Farbe her...


... da kam mir dieses Riesen-Knäuel
Wolle, im zarten Rosa-Ton
wirklich sehr gelegen.

26.02.17

MORE CHUNKY KNITS & COOLE MUSTER


Hallo Ladies,
ich konnte es nicht lassen
und musste einfach, 
noch eine Decke stricken.

Sie ist dann sogar,
 mein persönliches
MASTERPIECE geworden.

06.01.17

COSY BLANKETS




Hallo, im neuen Jahr!

Wie schön, das
Du vorbei schaust...

und wir starten gleich durch,
mit gleich 2 
dicken, fetten, kuscheligen

DECKEN!



22.12.16

BIG IS BEAUTIFUL 2.


Hallo Ihr Lieben,
trotz jeder Menge Weihnachtsstress,
kommen kurz vor Toreschluß
noch ein paar Bilder...


...auch wenn sich 
jetzt, bestimmt
niemand mehr hinsetzt
und ganz entspannt
strickt oder häkelt.


Obwohl, vom Zeitaufwand
wäre es kein Problem.
Denn diese dicke Wolle
ist superschnell
verarbeitet.

ES MACHT WIRKLICH
EINEN RIESEN SPASS!

03.12.16

BIG IS BEAUTIFUL 1.



Hallo Ladies,
da bin ich schon wieder!


Heute wird's groß, Mädels! 
Denn ich liebe nichts mehr
wie große Maschen...


...und wenn ich groß sage,
meine ich groß, so richtig!

02.12.16

Gewinner


Hallo Ihr Lieben,
es ist soweit, die Gewinner
sind ausgelost.

Ich bedanke mich
bei Euch allen,
für die Teilnahme.

03.11.16

Anleitung für Poncho "Lace" & Giveaway bei Creatina



Hallo Ihr Lieben,
ich möchte einfach mal 
DANKE sagen!!!

Danke, für Euren Besuch,
für's folgen
und Eure netten
Kommentare!

Ach... einfach,
weil Ihr alle da seid.

***

LACE PONCHO

Für alle, die schon lange 
auf so eine 
Anleitung warten... 


...habe ich mir mal die
Mühe gemacht, Euch eine
Anleitung für den


PONCHO zu schreiben.


By the way:
ich selber hasse es, nach Anleitung zu arbeiten. 
Ich verstehe "dieauch nie wirklich, 
deshalb arbeite ich meine Sachen,
 auch meist "frei Schnauze."

Ich hoffe, Ihr seht es mir nach,
wenn ich hier jetzt keine professionelle
Anleitung raushauen kann.
Hoffentlich versteht Ihr trotzdem alles.
Falls nicht, habt Ihr ja immer noch die
Option mich anzuschreiben. Ich versuche
dann, Euch weiter zu helfen...

Also, los geht's:

Je nach Material, braucht
Ihr etwa 400-500g Wolle.

Meine Wolle ist 
für Nadelstärke 3,5 - 4.

Eine Häkelnadel Nr.8
und ein Nadelspiel Gr.8
für den Kragen. 
Der gestrickt wird, weil
ich es einfach schöner finde.

Abkürzungen:
LM = Luftmasche
KM = Kettmasche
FM = Feste Masche
STB = Stäbchen

Achtung!
Wir arbeiten 
mit doppeltem Faden.


Schlagt zuerst 70 Luftmachen an,
schließt diese Kette, mit einer
Kettmasche zum Kreis und häkelt
3 Luftmaschen, als Ersatz für
das erste Stäbchen.

Häkelt dann in jede LM ein STB.

Schließt die Runde mit einer KM.

Häkelt nun 5 FM 
zwischen die Stäbchen, 
danach 3 LM und 1 FM, 
zwischen 3 STB einstehen. 
(Foto oben) 
* wiederhole 
6 FM zwischen die Stäbchen, 
danach 3 LM und 1 FM, 
zwischen 3 STB einstehen. 
(Ergibt 10 Luftmaschen-Bögen)
Mit einer Kettmasche 
die Runde schließen.

In dieser Runde häkelt Ihr 
*3 feste Maschen zwischen 
die festen Maschen der Vorrunde, 
1 Luftmasche und 5 Stäbchen 
in den Luftmaschenbogen, 1 LM.

Wiederholt ab dem * und schließt am Ende der Runde wieder mit einer KM.

Nun häkelt Kettmaschen, 
um zum 1 Stäbchen, 
der 5er Kombo zu gelangen 
und häkelt 3 Luftmaschen,
als Ersatz für das erste Stäbchen.

In jedes STB ein STB häkeln, 
3 LM und 1 FM in die Mitte, 
der 3er Kombo,
fester Maschen,
3 Luftmaschen, 
* WH In jedes STB ein STB häkeln, 
3 LM und 1 FM in die Mitte, der 3er Kombo,
fester Maschen,
3 LM, 
am Ende der Runde KM in 
die 3te Luftmasche.

In dieser Runde häkel zuerst 3 Lm,
anschließend immer 
1 Stäbchen zwischen
die Stäbchen der Vorrunde 
und 1 STB in das STB.
Wieder 1 STB dazwischen,
1 STB in das STB.
Ergibt am Ende
einer 9er Kombo
* wiederhole das,
in jedem Bogen
und schließe die Runde
mit einer KM. 

In dieser Runde häkeln wir:
*3LM, 1 FM in jedes zweite Stäbchen,
3 LM+ 1 FM + 3 LM 
zwischen die Bögen.
Feste Masche in das erste Stäbchen, des kommenden Bogens
und wiederholen ab *
Mit KM schließen.

Wiederhole in dieser Runde 
die Vorrunde,
jedoch mit immer 4 LM.
Außer zwischen den Bögen,
häkel dort EINEN Bogen
über die 2 Bögen 
* lol, hört sich irgendwie lustig an.
Aber, auf dem Foto oben, sieht man, was ich meine.
Hoffe ich zumindest... *g

Starte diese Runde mit 4 LM,
häkel dann in jeden Bogen 
1 Stäbchen + 1 LM.
Am Ende 1 KM 
in die dritte Luftmasche.
(Langsam wisst Ihr's, oder?!?)

Diese Runde wird easy,
Start mit 3 LM,
und immer STB in STB
und je ein STB dazwischen.
(Kennt Ihr auch schon ;) )
KETTMASCHE :D

Nun wollen wir wieder 
neue Bögen kreieren häkeln.
Also... alles wie am Anfang machen,
außer das die Luftmaschen-Bögen jetzt aus 7 Maschen
gehäkelt werden...

Den Rest seht Ihr auf dem
Foto oben.
Also, fast alles wie gehabt.

Häkelt nun 7 Stäbchen 
in die LM-Bögen
und 5 feste Maschen dazwischen.

In dieser Runde:
In den Bögen immer 
1 STB + 1 LM häkeln,
zwischen den Bögen immer:
3 Luftmaschen, 3 FM, 3 LM...

Neue Runde:
 Bögen = STB in das STB
und je 1 STB dazwischen
(ergibt 13 Stäbchen)
Zwischen den Bögen:
4 Luftmaschen, 
1 feste Masche genau in die Mitte, 4 LM...

Erinnert Ihr Euch???
Immer 3 LM + 1 feste Masche
in jedes zweite Stäbchen,
Zwischen den Bögen
nur 1 Luftmasche häkeln.

Und noch eine Runde,
weil's so schön war...

Danach wieder eine Runde Stäbchen 
mit einer Luftmasche dazwischen.

Nächste Runde wieder 
einfach nur Stäbchen...

Zwischendurch,
einfach mal anprobieren.
Gefällt Euch die Länge?

Nein???
Okay, dann dreht noch
eine Runde. Dafür
aber noch je 2 Stäbchen
in der Gruppe dazu nehmen.
Sonst bleibt alles so.

Ja???
Dann häkeln wir noch
eine Bordüre rund herum.
Dafür immer *3 LM häkeln und 
in die gleiche Einstichstelle  
2 halb abgemaschte Stäbchen, 
Faden durchziehen
und eine Kettmasche in die
übernächste Masche häkeln.
Ab * wiederholen und
am Ende natürlich eine,
naaaa???
Genau, eine Kettmasche häkeln. 
*lach
Endfaden durchziehen
und vernähen.

Zum guten Schluss,
geht es an den Kragen.

Nehmt dafür am Ausschnitt,
70 Maschen auf und verteilt sie
gleichmäßig auf ein Nadelspiel.

Markiert Euch den Anfang der Runde
und strickt nun immer
2 Maschen links,
2 Maschen rechts
im Wechsel.
Bei mir waren es 23 Runden,
bis mir der Kragen
richtig gut gefallen hat.
Maschen abstricken und
Endfäden vernähen.

Das hübsche Model ist übrigens meine Schwägerin,
die liebe Franzi
Dann habt Ihr es geschafft!

Wenn Ihr noch Lust habt
und evtl. noch Wolle
übrig ist, könnt Ihr
Euch gleich noch 
passende Stulpen
dazu häkeln.

Eine Anleitung
dafür gibt es

Puuh...
Ich glaube, das war
gefühlt, der längste Post,
den ich je gemacht habe.

Ich hoffe, Ihr versteht alles
und wünsche Euch ganz, ganz
viel Spaß damit...


Viele liebe Grüße

Eure CREATINA